Das Angebot richtet sich nicht an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sondern ausschließlich an Unternehmer / gewerbliche Kunden, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

Live-Webinare anbieten
Schnell & einfach mit unserem Livestream Hosting

Moderne Schulungen und Seminare finden immer mehr in Form von Live-Webinaren über das Internet statt. Wir bieten Ihnen mit unserem Livestream-Hosting eine optimale Grundlage für das Erstellen und Anbieten Ihrer Live-Webinare und zeigen Ihnen, welches Equipment Sie darüber hinaus benötigen.

Warum Live-Webinare anbieten?

Das Internet spielt in unserer heutigen modernen Welt eine sehr zentrale Rolle. Immer mehr Services und Produkte werden über das World Wide Web in Anspruch genommen oder gekauft. Auch die Teilnahme an Schulungen, Seminaren, Kursen oder Präsentationen über das Internet in Form von Webinaren nimmt immer mehr zu. Dies ist nicht überraschend, denn Webinare bieten für die Teilnehmer den großen Vorteil, dass keine zeit- und kostenintensiven Reisen notwendig sind. Die Teilnahme ist im Gegensatz zu einem Präsenzseminar nicht an einen bestimmten Ort gebunden.

Sie als Veranstalter beziehungsweise Anbieter von Seminaren und Schulungen profitieren ebenfalls vom Einsatz von Webinaren. Durch die Unabhängigkeit von einem bestimmten Standort können Sie einen viel größeren Teilnehmerkreis ansprechen. Zudem gehen Webinare oftmals mit weniger Organisation vor Ort einher. Lediglich die technischen Rahmenbedingungen müssen einen reibungslosen Ablauf sicherstellen und auf die erwartete Teilnehmerzahl ausgerichtet sein. 

Welches Equipment wird für Live-Webinare benötigt?

Um Live-Webinare erstellen und anbieten zu können, ist ein Service zum Übertragen des Livestreams an die Zuschauer notwendig. Darüber hinaus benötigen Sie eine ausreichend schnelle Internetleitung und geeignete Streaming-Hardware.

Livestream Hosting zum Übertragen Ihres Live-Webinars

Unsere Streaming-Server sind das optimale Bindeglied zwischen Ihren Webinar-Leitern und den Teilnehmern. Sie können Ihr Live-Webinar über unser Livestream-Hosting einfach in Ihre Webseite einbinden oder alternativ von uns eine individuelle Landing-Page mit Passwortschutz erstellen lassen. Während der Laufzeit von jeweils einem Monat können Sie beliebig viele Live-Webinare erstellen und anbieten. Wir stellen in diesem Zeitraum genügend Ressourcen für Ihre gewünschte Teilnehmerzahl zur Verfügung. Über den optionalen Chat-Raum können Ihre Webinar-Teilnehmer trotz der räumlichen Distanz Fragen stellen und miteinander agieren. Unsere Server sind in Deutschland gehostet und bieten somit höchsten Datenschutz und kurze Übertragungswege.

Internetleitung

Bevor Ihr Live-Webinar bei den Teilnehmern ankommt, muss dieses über Ihre Internetleitung an den Streaming-Server weitergegeben werden. Eine geeignete Upload-Geschwindigkeit Ihrer Internetleitung ist für eine flüssige Übertragung essentiell. Je höher die gewünschte Auflösung des Videobildes ist, desto höher muss die Upload-Geschwindigkeit sein. 

Die tatsächliche Upload-Geschwindigkeit Ihrer Internetleitung kann sich von der vom Internetanbieter ausgeschriebenen unterscheiden. Daher ist es vor der Erstellung und Veranstaltung eines Live-Webinars empfehlenswert, einen Internet-Speed-Test vorzunehmen.

Streaming-Hardware vor Ort

Video-Encoder

Mittels eines Video-Encoders werden Bild und Ton Ihres Live-Webinars entgegengenommen und an unseren Streaming-Server geschickt. Das Webinar ist von dort aus für Ihre Zuschauer zugänglich. Sie können sowohl Software-Encoder als auch Hardware-Encoder zur Übertragung von Bild und Ton verwenden. Wichtig ist lediglich, dass das  Signal im RTMP-Format an den Streaming-Server geschickt wird. Zudem ist eine Kompatibilität mit Ihrem restlichen Equipment (Kamera, Mikrofon, etc.) essentiell.

Software-Encoder: Es gibt unterschiedliche und zum Teil kostenlose Video-Encoder als Software, die Sie auf ihrem Rechner installieren können. Da das Encoding beim Live-Streaming sehr rechenintensiv ist, muss Ihre Hardware entsprechend leistungsstark sein. Ein kostenloser Software-Encoder ist beispielsweise Streaming Software Studio. Dieser eignet sich hervorragend für das Erstellen und Anbieten von Live-Webinaren, da Sie mehrere Szenen mit verschiedenen Bild- und Tonquellen anlegen und jederzeit während des Webinars zwischen diesen wechseln können. Hierdurch können Sie unterschiedlichste Inhalte wie beispielsweise Videos, Präsentationsfolien, Bilder oder das Bild Ihrer eigenen Kamera in unterschiedlichen Szenen zeigen oder mehrere davon in einer Szene kombinieren. Auch die Aufnahme des Webinars ist über Streaming Software Studio möglich. Da der Umgang mit der Streaming-Software etwas Übung erfordert, sollten Sie sich rechtzeitig vor der Veranstaltung des ersten Webinars damit auseinandersetzen.

Hardware-Encoder: Bei Hardware-Encodern handelt es sich um zusätzliche Hardware, die für das Encoding zuständig ist. Reine Encoder wie beispielsweise die LiveU Solo kommen ohne Computer und zusätzliche Encoding-Software aus. Möchten Sie wie beim Software-Encoder unterschiedliche Szenen für das Webinar anlegen, benötigen Sie zusätzliche Bildmischer-Software. Alternativ können Sie auch hier Streaming Software Studio für das Anlegen der Szenen verwenden. Andere Hardware wie zum Beispiel der ATEM Mini Pro von Blackmagic Design kombiniert Videomischpult und Video-Encoder und kann über zusätzliche Software auf dem Computer gesteuert werden.

Für das Erstellen und Anbieten eines Live-Webinars empfehlen wir die Nutzung eines genügend leistungsstarken Rechners in Kombination mit einer Streaming-Software wie Streaming Software Studio. Die Handhabung eines Software-Encoders ist verglichen mit Hardware-Encodern meistens einfacher. Zudem ist die Variante preisgünstiger in der Anschaffung, wenn bereits ein Rechner mit ausreichender Leistung zur Verfügung steht.

Mikrofon

Da bei einem Webinar in der Regel das Reden des Vortragenden sehr im Fokus steht, sollte unbedingt ein Mikrofon mit einer guten Klangqualität gewählt werden. Integrierte Notebook-, Kamera- und Webcam-Mikrofone bieten meistens keinen hochwertigen Klang und können Hintergrundgeräusche nur ungenügend herausfiltern. Sie sind daher für das Erstellen und Veranstalten eines Webinars nicht zu empfehlen. Besser eignet sich ein externes Mikrofon.

Grundsätzlich lassen sich Mikrofone in Kondensator- und dynamische Mikrofone unterscheiden. Kondensatormikrofone weisen eine hohe Empfindlichkeit auf und bieten besonders im hohen Frequenzbereich einen größeren Detailgrad. Sie bilden daher die Stimme des Vortragenden sehr detailreich ab, nehmen aber durch die Empfindlichkeit auch viele Hintergrundgeräusche auf. Dynamische Mikrofone sind grundsätzlich weniger empfindlich und daher sind Stör- und Hintergrundgeräusche sowie Hall für diese weniger problematisch. Aus diesem Grund sind dynamische Mikrofone tendenziell die bessere Wahl, sofern der Webinar-Raum nicht gerade auf eine gute Aufnahmequalität ausgelegt ist.

Wichtig für eine gute Klangqualität ist zudem die richtige Positionierung des Mikrofons. Je näher dieses an der Quelle des Tons ist, desto besser ist tendenziell auch der Klang. Headset- und Lavaliermikrofone (Ansteckmikrofone) bieten den Vorteil, dass diese gut direkt am Mund positioniert werden können. In der Regel handelt es sich dabei um Kondensatormikrofone. Aufgrund der Positionierung direkt am Mund fallen Hintergrundgeräusche allerdings nicht so sehr ins Gewicht.

USB-Mikrofone haben bereits ein Audio-Interface integriert und können somit direkt an Ihren Computer angeschlossen werden. Im Gegensatz dazu ist für XLR-Mikrofone ein separates Audio-Interface notwendig. Grundsätzlich lässt sich mit beiden Arten eine gute Klangqualität erzielen. Hochwertige Mikrofone verfügen jedoch meistens über einen XLR-Anschluss.

Kamera

Prinzipiell ist jede beliebige Kamera dafür geeignet, ein Live-Webinar zu erstellen und anzubieten. Kameras in Smartphones, Tablets oder Notebooks können Sie grundsätzlich genauso in Ihrem Webinar einsetzen wie Webcams, Actioncams, Camcorder oder (professionelle Film- bzw. Spiegelreflex-) Kameras. Letztendlich kommt es auf Ihre individuellen Ansprüche an die Bildqualität und den gewünschten Bildausschnitt an, welche Kamera sich am besten für das Erstellen und Anbieten Ihres Live-Webinars eignet.

Grundsätzlich lässt sich allerdings sagen, dass sich mit integrierten Kameras in Notebooks meistens eine nur schlechte Bildqualität erzielen lässt. Zudem ist es schwieriger, integrierte Kameras optimal zu positionieren. Wer auf ein gutes Bild und eine perfekte Positionierung Wert legt, ist mit den anderen Möglichkeiten besser bedient. Smartphone- und Tablet-Kameras sind beispielsweise über die Zeit immer besser geworden und liefern ein adäquates Bild, sofern es sich um ein recht neues Modell mit guter Kamera handelt. Eine preiswerte Lösung kann ebenfalls eine externe Webcam sein, denn auch mit günstigeren Modellen kann zum Teil ein recht gutes Bild erzielt werden. Aufgrund großer Unterschiede in der Bildqualität sollte diese vorher in jedem Fall getestet werden. Auch Actioncams können ein qualitativ hochwertiges Bild erzeugen. Wer noch höhere Ansprüche hat und etwas tiefer in die Tasche greifen möchte, kann sich auch einen Camcorder oder eine (professionelle Film- bzw. Spiegelreflex-) Kamera zulegen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass auch die beste Kamera kein gutes Bild erzeugen kann, wenn das Licht nicht ausreicht oder ungünstig fällt. Bevor also eine neuen Kamera angeschafft wird, wenn das aktuelle Modell nicht die gewünscht Bildqualität liefert, ist immer sicherzustellen, dass die Beleuchtung bestmöglich optimiert wurde.

Webcams verfügen in der Regel über einen USB-Ausgang und können über den USB-Eingang an einem Computer angeschlossen werden. Verfügt Ihre Kamera über einen HDMI- oder SDI-Ausgang, wird zusätzlich ein HDMI/SDI zu USB Konverter für den Anschluss an den Rechner benötigt.

Zusätzlich zur Kamera ist ein Stativ empfehlenswert, damit diese optimal und stabil positioniert werden kann.

Beleuchtung

Wie bereits erwähnt wurde, ist die richtige Beleuchtung wichtig für das Erstellen und Anbieten eines Live-Webinars. Dieser Aspekt wird häufig vernachlässig, ist aber essentiell, damit die Kamera überhaupt ein gutes Bild aufnehmen kann. Dabei sollte nicht nur auf bereits vorhandene Beleuchtung oder das Tageslicht gesetzt werden. Natürliches Tageslicht ist zwar grundsätzlich eine gute Lichtquelle, je nach Tages- oder Jahreszeit variiert das Licht jedoch stark und kann daher nur schwer kontrolliert werden. Vorhandene Beleuchtung wie Deckenleuchten oder Schreibtischlampen werfen zudem häufig unvorteilhafte Schatten oder leuchten nur punktuell aus.

Eine optimale Beleuchtung für Ihr Live-Webinar lässt sich mit zusätzlichen Leuchtmitteln (Foto-/ Videoleuchten) erzielen, die hinter der Kamera positioniert werden und explizit den Vortragsbereich ausleuchten. LED-Panels oder Ringleuchten sind hier beliebte Lösungen.

Mobile Komplettlösung

Als mobile Komplettlösung haben wir einen Streaming-Rucksack inklusive Hardware-Encoder, Kamera (mit hochwertigem integrierten Mikrofon), LTE-Modems, Stativ und Akku für bis zu 12 Stunden autarke Livestreams konzipiert. Diese bietet sich für das Erstellen und Veranstalten Ihrer Live-Webinare an, wenn Sie eine hochwertige, mobile und bereits fertige Lösung bevorzugen.

COVID-19 Information

Trotz des COVID-19 Virus stellen wir aktuell die meisten Server innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung!